26.1.


Huete war Australia Day, der wohl bedeutendste Feiertag in Australien, von dem Tasmanien ja auch ein Bundesstaat ist. Davon merkte man aber irgendwie nicht so viel, erinnerte ich mich doch daran was in Sydney für ein Wind darum gemacht wurde.
Um 7.30 sollte ich eigentlich von einem Bus am Hostel abgeholt werden. Daraus wurde dann halt mal acht, aber nix neues in Australien!
Jedenfalls ging es dann Los! in einem 20 Personen Bus mit einem tasmanischem Guide. Die Truppe war ziemlich bunt gemischt. Italiener, Engländer, Japaner, Chinesen, ein Schweizer und natürlich DEUTSCHE.
Auf dem Programm stand Port Arthur, Richmond und wieder Hobart.
Während Richmond schon mehr als langweilig war, da die einzige Sehenswürdigkeit in dem 100 Seelenkaff, eine Brücke war. Dafür war das die älteste Brücke Australiens, von 1823.
Danach gings dann zum Port Arthur, einem der wenigen geschichtlichen Höhepunkte der Tour. Und zwar war bei Port Arthur ein Sträflingslager.
Dort haben wir dann eine sehr interessante Führung mitgemacht, ehe wir eine kleine Buchtrundfahrt mit einem Schiff gemacht haben.
Gegen halb sieben kamen wir dann zum Hostel nach Hobart zurück.


 

 

5.2.09 01:42

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen